BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
       Konstituierende Sitzung Kreistag       
Link verschicken   Drucken
 

Starkbierfest in Niederlamitz

10. 03. 2020

Fotos: Willi Fischer

 

Von Willi Fischer

Niederlamitz – Als ein Musterbeispiel bayerischen Brauchtums präsentierte sich das traditionelle Starkbierfest der CSU in Niederlamitz. Dieses stand im besonderen Rampenlicht des Teams des deutsch-französischen Fernsehsenders ARTE. Aus Berlin waren der Fernsehjournalist Thomas Feldmann mit dem Kameramann Markus Scheel erschienen. Bei dem ARTE-TV-Sender handelt es sich um einen europäischen Kulturkanal als Paradebeispiel deutsch-französischer Zusammenarbeit. Das Niederlamitzer Starkbierfest soll in einer Reportage über die CSU in Bayern und deren Brauchtumspflege dargestellt werden. Im Einzelnen wurden interviewt zweite Bürgermeisterin Friederike Kränzle sowie die Niederlamitzer Stadträte Frank Silber und Erwin Müller.

 

Die TSV-Halle war als Festsaal farbenprächtig wie ein bayerisches Bierzelt geschmückt. Die voll besetzte Festhalle erstrahlte in einem besonderen Ambiente. Das Musikanten-Duo „Slauko und Herbert“ sorgte mit ihrem bunt gemixten Repertoire für frohe Stimmung. 

 

Die CSU-Ortsvorsitzende Melanie Kuriczak wies darauf hin, dass es sich um das 30. Starkbierfest handelt. In diesem Jahr ist das Starkbierfest von einer herausragenden politischen Bedeutung geprägt, denn am 15. März findet die Kommunalwahl statt. Dazu sollen die Bürger den CSU-Bürgermeisterkandidaten Jens Büttner mit den Stadtratskandidaten sowie Landratskandidat Peter Berek näher kennenlernen und ihnen ihre Stimme geben. Die Vorsitzende begrüßte eine Reihe von Ehrengästen.

 

Bürgermeisterkandidat Jens Büttner gab ein Statement der wichtigsten Aufgaben, deren Realisierung ihm besonders am Herzen liegen, wenn er zum Bürgermeister gewählt wird. Dazu zählen insbesondere eine Verbesserung der Infrastruktur, eine Optimierung der Radwege, hier im Besonderen die Schaffung des viel gewünschten Radweges von Niederlamitz nach Großwendern. Als sehr wichtig bezeichnete er die Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen. Auf seiner Agenda steht auch moderner und bezahlbarer Wohnraum. Kirchenlamitz müsse von den im Fichtelgebirge vorhandenen Tourismuseinrichtungen profitieren. Besonders lobte er, dass durch den Einsatz des Arbeitskreises Kirchenlamitz einen der schönsten Weihnachtsmärkte in der Region vorweisen kann. Von unschätzbarem Wert bezeichnete er das vielfache ehrenamtliche Engagement, das gestärkt und unterstützt werden muss. Die CSU-Stadtratsliste, die sich aus allen Bevölkerungsschichten zusammensetzt, garantiere den bestmöglichen Einsatz für das Wohl der Stadt Kirchenlamitz. Er selbst wolle als Bürgermeister für alle da sein und sich mit voller Kraft für das Wohl und die Fortentwicklung der Stadt und seiner Einwohner einsetzen. 

 

Landratskandidat Peter Berek bezeichnete das Starkbierfest als Musterbeispiel für unsere liebenswerte Heimat. Er selbst wolle als Landrat die Erfolge von Karl Döhler fortführen und mit neuen Impulsen bereichern. Berek stellte fest: „Wir stehen für eine Politik, die lösungsorientiert ist.“ Berek vertrat die Überzeugung: „Jens Büttner kann als Bürgermeister die Stadt Kirchenlamitz nach vorne bringen.“ 

 

Landtagsabgeordneter Martin Schöffel konstatierte, dass die Tätigkeit von Fernsehteams in unserem Landkreis unter Beweis stelle, dass es interessant ist, was hier innovativ geschehen und bespielgebend für das ganze Land ist. Die Aktion „Freiraum für Macher“ finde bundesweite Aufmerksamkeit. Der Abgeordnete bekannte: „Wir können stolz auf unser Fichtelgebirge sein.“ Er versicherte, dass die CSU sich dafür einsetzt für unsere Heimat eine gute Zukunft zu entwickeln. Schöffel wies darauf hin, dass die Stabilisierungshilfen des Freistaates Bayern, die auch in Millionenhöhe nach Kirchenlamitz geflossen sind, dazu beigetragen haben, dass die Stadt Kirchenlamitz einen genehmigungsfähigen Haushalt vorweisen kann. Eine Lanze brach der Abgeordnete für die Landwirtschaft. Seine Aussage dazu: „Landwirtschaft ist die Grundlage für unsere Genussregion Fichtelgebirge.“ 

 

Selbstbewusst erhoben sich die Besucher zu dem Gesang der Bayernhymne, in der es heißt „Gott mit dir, du Land der Bayern, er behüte deine Fluren, schirme deiner Stätte Bau und erhalte dir die Farben deines Himmels, weiß und blau“. Eingestimmt wurde auch in die deutsche Nationalhymne. 

 

Freudige Gesichter gab es bei den Gewinnern der Verlosung mit schönen Preisen.     

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Starkbierfest in Niederlamitz

Fotoserien zu der Meldung


Starkbierfest 2020 (10. 03. 2020)

 
Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden
Facebook