CSU Verband Kirchenlamitz - Niederlamitz
Startseite   -   Login   -   Impressum   -   Datenschutz   -   Kontakt
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

17.05.2019 - 14:00 Uhr
 
26.05.2019
 
01.06.2019
 
 
 
CSU in den Regionen
 

CSU in den Regionen

 
 
Link verschicken   Drucken
 

Jahreshauptversammlung OV Kirchenlamitz

19.03.2019

Die diesjährige Jahreshauptversammlung zeigte deutlich, dass unser Ortsverband ein sehr rühriger und anerkannter Ortsverband ist.

Dass wir mit Jens Büttner ins Schwarze getroffen haben, wurde uns inzwischen von vielen Ortsvorsitzenden bestätigt. Nicht nur seine Fachkenntnisse sondern vor allem sein sympathisches Auftreten verbinden die Bürgermeister im Landkreis mit unserem Spitzenkandidaten für die Kommunalwahl im März 2020.

Auch unser lebendiges Verbandsleben wurde nicht nur von den Gästen sehr positiv kommentiert.

Die Neuwahlen, die in diesem Jahr anstanden, brachten in allen Durchgängen eindeutige Ergebnisse, so dass die Vorstandschaft für die nächsten zwei Jahre in bewährter Form weiterarbeiten kann.

Friederike und Doris werden in der Vorstandschaft durch Robert als Kassier und Webmaster und Sabrina als Schriftführerin unterstützt, die Beisitzer Friedrich und Stefan wurden durch Jens und Lukas ergänzt. Dankenswerterweise haben Dieter und Hermann wieder den Posten der Kassenrevisoren übernommen. Als Kreisdelegierte gewählt sind Friederike, Doris, Friedrich und Jens, die Ersatzdelegierten sind Lukas, Robert, Sabrina und Kilian.

Im Ausblick auf das Jahr 2019 gab Friederike die nächsten Termine bekannt und die Versammlung stellte anerkennend fest, dass auch in diesem Jahr keine Langeweile im Ortsverband aufkommen wird, zumal die Kommunalwahl 2020 mit der Nominierungsversammlung im November bereits ihre Schatten vorauswirft.

Mit einem großen Dankeschön an alle Mitglieder, die Gewählten, die nicht bezahlbaren Helfer sowie die willkommenen Gäste schloss die Vorsitzende die diesjährige Jahreshauptversammlung.

 

CSU Kirchenlamitz wählt neue Vorstandschaft

 

Text und Fotos Willi Fischer

Kirchenlamitz – Der CSU-Ortsverband führte eine Neuwahl der Vorstandschaft durch. Zur Jahreshauptversammlung im Turnerheim hieß Vorsitzende Friederike Kränzle besonders Landrat Dr. Karl Döhler, den Bezirks- und Bundeswahlkreis-Geschäftsführer Reinhold Rott, den Ortsvorsitzenden der JU, Felix Geyer, und die CSU-Ortsvorsitzende von Niederlamitz Melanie Kuriczak willkommen.

 

Bei den Neuwahlen unter Leitung von Reinhold Rott ergab sich folgendes Ergebnis: Als Ortsvorsitzende wurde Friederike Kränzle und als Stellvertreterin Doris Lempenauer einstimmig ihren Ämtern bestätigt. Die weiteren Positionen wurden wie folgt besetzt: Schatzmeister Robert Jena, Schriftführerin Sabrina Lichtinger, Beisitzer: Friedrich Gräßel, Jens Büttner, Lukas Köstler, Stefan Prell; Kassenprüfer: Dieter Schmidt, Hermann Wilfert; Kreisdelegierte: Jens Büttner, Friederike Kränzle, Friedrich Gräßel, Doris Lempenauer; Ersatzdelegierte: Lukas Köstler, Sabrina Lichtinger, Robert Jena, Kilian Stöcker.

 

Ortsvorsitzende Friederike Kränzle berichtete über die Parteiarbeit, die sehr viele Aktivitäten aufwies. Darunter der Dämmerschoppen mit Henry Schramm, der Besuch des gKU Winterling mit Landtagsabgeordneten Martin Schöffel und 50 Interessierten, Neujahrswünsche wurden den Senioren im Haus Epprechtstein übermittelt, stattgefunden haben vier interessante Betriebsbesichtigungen. Gepflegt wurden auch zahlreiche überörtliche Kontakte. Als gelungen bezeichnete sie das Sommerfest in Kleinschloppen. Vertreten war die CSU beim Weihnachtsmarkt „Adventszauber an der Lamitz“. Für die Jugendarbeit des VFC soll daraus eine Spende geleistet werden. Teilgenommen wurde am Musikantenfest in Kleinschloppen, an dem auch Europa-Abgeordnete Monika Hohlmeier teilnahm. Kränzle hob hervor: „Die CSU sieht ihre Hauptaufgabe darin, in der Stadt und den Ortsteilen präsent zu sein. Die Bürger müssen spüren, dass wir eine Partei sind, die die Menschen mitnimmt.“ Die Ortsvorsitzende freute sich über die kontinuierliche Aufwärtsentwicklung der Mitgliederentwicklung. Kränzle schloss sich den Worten des Parteivorsitzenden und bayerischen Ministerpräsident Dr. Markus Söder an: „Es reicht nicht, Probleme zu beschreiben, wir müssen sie auch lösen. Wir sind für die Bürger da und nicht die Bürger für uns.“

 

Besonders begrüßte Friederike Kränzle die Gründung einer Jungen Union in Kirchenlamitz mit Felix Geyer an der Spitze. Sie gab bekannt, dass der Ortsverband im April wieder den Osterbrunnen am Marktplatz schmücken wird. Am 12. April findet im VFC-Heim ein Dämmerschoppen statt. Die offizielle Nominierung der Kandidaten für die Kommunalwahlen 2019 solle am 8. November 2019 stattfinden.

 

Ausführlich berichtete Friedrich Gräßel als CSU-Fraktionssprecher im Stadtrat. Er wies darauf hin, dass im Stadtrat eine ganze Reihe von großen Themen und Vorhaben beraten wurden. Dazu zählten die Sanierungsmaßnahmen der Schulturnhalle und des Schulgebäudes der Grund- und Mittelschule. Das erarbeitete Tourismusleitbild wurde einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Vor acht Jahren habe die Stadt das Objekt des „Goldenen Löwen“ am Marktplatz erworben. Nach langwierigen Vorarbeiten stehe jetzt fest: Es geht mitkonkreten Maßnahmen weiter. Inzwischen seien störende Nebengebäude abgebrochen worden, darunter auch der ehemalige Schlecker-Markt. Gräßel hob hervor, dass das Sanierungsprojekt ohne staatliche Förderung nicht geschultert werden kann. Die Stadt erwarte vier Millionen an Fördergeldern. Gräßel bedauerte, dass es leider Probleme mit der vorgesehenen wohnwirtschaftlichen Nutzung gebe. Hier würden noch Gespräche mit der Regierung von Oberfranken laufen. Als einen großen Brocken bezeichnete er die Neuanschaffung eines neuen Löschgruppenfahrzeug für die Feuerwehr Kirchenlamitz. Notwendig waren Kanalbausanierungen. So eine Inliner-Sanierung des Abwasserkanals zwischen Kirchenlamitz und Niederlamitz. Sowie der Austausch maroder Kanäle im Badersbrunnen oder beim Nahkauf in der Weißenstädter Straße. Geschaffen wurde ein Regenrückhaltebecken beim Nahkauf. Weitere Themen war der Tourismus und die Freizeiteinrichtungen Großen Kornberg. Die Stadt Kirchenlamitz sei hier an der Betreibergesellschaft beteiligt. Neu beplant wurde das Bahnhof-Areal. Die Planung für eine Neugestaltung sei im Gange. 1,2 Millionen Euro habe die Stadt 2018 an Stabilisierungshilfe erhalten. Als positiv zu werten sie, dass Kirchenlamitz den niedrigsten Schuldenstand im Landkreis aufweise. Zu bedauern sei allerdings, dass die Gewerbesteuer-Einnahmen rückläufig sind. Bei einer freien Spanne von knapp 100.000 Euro im Haushalt sei jedoch nicht allzu viel anzufangen, sondern sei dies viel nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Er forderte, dass von der Stadt mehr für die Ausweisung von Gewerbegebieten getan werden müsste. Gräßel teilte mit, dass die Einweihung des neuen Info-Zentrums am Granitlabyrinth zum Welt-Labyrinth-Tag am 4. Mai erfolgen soll. Fortschritte macht die Dorferneuerung Niederlamitzer Hammer. Hier laufe die Ausschreibung für die Außenanlagen.

 

Schatzmeister Robert Jena erstattete den Kassenbericht. Die Revisoren Hermann Wilfert und Dieter Schmidt bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung.

 

Wahlkreisgeschäftsführer Reinhold Rott unterstrich die Wichtigkeit der Europawahl am 26. Mai. Mit der Wahl der CSU werde die Position des 46-jährigen Spitzenkandidaten Manfred Weber für das mächtige Amt des EU-Kommissionspräsidenten in Brüssel gestärkt.

 

Auch Landrat Dr. Karl Döhler machte auf die Bedeutung der Europawahl aufmerksam. Er berichtete über die im Landkreis anstehenden Vorhaben.

 

Friederike Kränzle lud zur nächsten Veranstaltung am 12. April um 19.30 Uhr zu einem Dämmerschoppen im VFC-Heim ein.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Jahreshauptversammlung OV Kirchenlamitz

Fotoserien zu der Meldung


Jahreshauptversammlung 2019 (23.03.2019)

Jahreshauptversammlung 2019