Übergabe der Umfrage-Preise       
Link verschicken   Drucken
 

Weihnachtsfeier OV Niederlamitz

12.12.2018

Text und Fotos Willi Fischer

Kirchenlamitz – Nicht ohne Politik ging die Weihnachtsfeier des CSU-Ortsverbandes Niederlamitz über die Bühne. Zahlreich der Besuch in der rustikalen Gastwirtschaft „Bei Gutmann’s“. Stimmungsvoll umrahmt wurde die Feier von Zithersolist Gerhard Wunderlich.

 

Zu Beginn gedachte Ortsvorsitzende Melanie Kuriczak des vor kurzem verstorbenen Heinrich, genannt Heiner, Stöhr. Er war Ehrenvorsitzender, 1976 Gründungsmitglied und Vorsitzender von 1976 bis 1997 des CSU-Ortsverbandes Niederlamitz. Von 1978 bis 2002 gehörte er dem Stadtrat Kirchenlamitz an. Während seines langjährigen Wirkens für die Allgemeinheit habe er sich große Verdienste erworben.

 

Die Vorsitzende wies darauf hin, dass am 18. Januar 2019 um 19 Uhr die Gründung der Jungen Union Kirchenlamitz in „Nasty’s Eisdiele“ in Kirchenlamitz erfolgt. Ihr besonderer Gruß galt den Ehrengästen, dem Bundestagsvizepräsidenten Dr. Hans-Peter Friedrich, Staatssekretär a.D. Willi Müller, Landrat Dr. Karl Döhler, der Ortsvorsitzenden des CSU-Ortsverbandes Kirchenlamitz und zweiter Bürgermeisterin Friederike Kränzle, der Kreisvorsitzenden der Frauen-Union Diana Troglauer, der Ortsvorsitzenden der Frauen-Union Wunsiedel Thea Popp, sowie dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden der JU Philipp Geyer.

 

Bundestagsvizepräsident Dr. Hans-Peter Friedrich lobte das weihnachtliche Flair in der rustikalen Wirtschaft. Sein Dank galt allen Wahlhelfern, die sich tatkräftig für die CSU eingesetzt haben. Auch Friedrich lobte die Verdienste von Heinrich Stöhr, der sich aktiv für seine Heimat eingesetzt hat und ein Kämpfer für die CSU gewesen ist. Bei der Landtagswahl sei ein hervorragender Wahlkampf geführt worden. „Ich bin jedem dankbar, der für die CSU gekämpft hat“, hierbei erwähnte er besonders die JU. Zu den eingetretenen Stimmenverlusten stellte er die Frage „Was ist unser Problem?“ Nach seiner Meinung habe die Partei an Glaubwürdigkeit verloren hat. „Die Leute geben uns einen Kredit für die Zukunft. Wenn dieses Vertrauen weg ist, haben wir ein Problem“, konstatierte er. Viele würden die Meinung vertreten: „Ihr seid ja nicht mehr für einheimische Bevölkerung da.“ Zuversichtlich führte Friedrich aus, dass jetzt mit neuen Gesichtern die Möglichkeit bestehe, verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen. Als wichtig bezeichnete er es der neuen CDU-Parteivorsitzenden Annegret-Kamp-Karrenbauer (AKK) einen Vertrauensvorschuss zu geben. „Ich bin guten Mutes für das neue Jahr, in dem die Europawahlen bevorstehen“, gab sich Friedrich zuversichtlich.

 

Für viele überraschend kam die Mitteilung von Landrat Dr. Karl Döhler, dass er zur Kommunalwahl 2020 nicht mehr als Landrat kandidieren werde. Er hielt das System von zwei Wahlperioden für sinnvoll. Dieses habe nach seiner Einschätzung ganz gut funktioniert. Ich habe mich gefreut als Landrat für diesen Landkreis mit meiner ganzen Kraft zu wirken.“ Bei der nächsten Kommunalwahl wäre er bereits 64 Jahre und bei einer Wiederwahl am Ende der Wahlperiode 70 Jahre alt. Seine Freude brachte er zum Ausdruck, dass in Kirchenlamitz wieder eine Junge Union aufgebaut wird. „Es ist wichtig, dass die jungen Leute nach vorne gehen“, lautete seine Einschätzung. Der neuen CSU-Ortsvorsitzenden Melanie Kuriczak bescheinigte er, dass sie mit ihrem besonderen Charme und ihrem zielstrebigen Elan besticht. „Ihr habt euch super engagiert“, lobte er.

 

Bereichert wurde die Feier von einer von Liane Bergmann rezitierten Weihnachtsgeschichte sowie einer nachdenklichen Geschichte über das Nachkriegsjahr 1946, die von Frank Silber vorgetragen wurde.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Weihnachtsfeier OV Niederlamitz

Fotoserien zu der Meldung


Weihnachtsfeier OV Niederlamitz (12.12.2018)

Weihnachtsfeier Niederlamituz

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

18.12.2019 - 10:00 Uhr
 
27.12.2019 - 16:00 Uhr
 
28.12.2019 - 18:30 Uhr
 
Facebook